Suchfunktion

Ingrid Linz seit 40 Jahren im Dienst der Justiz

Datum: 29.09.2017

Kurzbeschreibung: Die Verwaltungsleiterin des Verwaltungsgerichts Sigmaringen, Oberamtsrätin Ingrid Linz, erhielt dieser Tage aus den Händen von Präsident Dr. Malte Graßhof die von Ministerpräsident Kretschmann unterzeichnete Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg für ihre in 40-jähriger Tätigkeit im öffentlichen Dienst treu geleistete Arbeit.



40 jähriges Jubiläum Frau Ingrid Linz

Bei der Übergabe der Urkunde dankte Dr. Graßhof ihr auch persönlich für ihren unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz. „Bereits bei unserer ersten Begegnung beim Sozialgericht Konstanz habe ich Sie dort als eine Verwaltungsleiterin mit großer Energie, Tatkraft, hoher Kompetenz und Durchsetzungskraft kennengelernt. Dieser Eindruck hat sich in den bisherigen 19 Monaten gemeinsamer Arbeit voll und ganz bestätigt - was aber wichtiger ist, die gemeinsame Arbeit mit Ihnen macht mir ausgesprochen viel Spaß“, führte Präsident Dr. Graßhof weiter aus. Die Freude an der Zusammenarbeit beruhe nicht zuletzt darauf, dass sich Ingrid Linz in ganz besonderer Weise mit dem Verwaltungsgericht Sigmaringen identifiziere. „Diese Identifikation scheint mir die Quelle zu sein, aus der Sie die Kraft nehmen, mit einem unermüdlichen Einsatz den gerade im Augenblick besonders anstrengenden Alltag zu bewältigen, der von den vielen Herausforderungen im Zusammenhang mit der starkem Anstieg der Asylverfahren geprägt ist.

 

Ingrid Linz ist seit Mai 2012 Verwaltungsleiterin des Verwaltungsgerichts und damit insbesondere auch für das nichtrichterliche Personal, den Haushalt und die organisatorischen Abläufe in dem in den letzten Jahren wieder personell kräftig gewachsenen Gericht verantwortlich. Zuvor war sie Verwaltungsleiterin des Sozialgerichts Konstanz. Mit der Ernennung zur Oberamtsrätin im Jahr 2015 hatte die gelernte Rechtspflegerin das Spitzenamt des gehobenen Justizdienstes erreicht.

 

Als gerade mal sechzehnjährige Realschulabsolventin trat die gebürtige Riedlingerin 1977 in den baden-württembergischen Justizdienst ein. Nach mit der Staatsprüfung erfolgreich abgeschlossener Ausbildung für den mittleren Justizdienst und Tätigkeiten u.a. am Landgericht Ravensburg absolvierte sie mit dem Studium an der Fachhochschule für Rechtspflege in Schwetzingen die Ausbildung für den gehobenen Justizdienst. Im Anschluss wurde sie zur stellvertretenden Geschäftsleiterin des Sozialgerichts Ulm bestellt, war in der Datenverarbeitungsstelle beim Justizministerium in Stuttgart eingesetzt sowie beim Landessozialgericht Baden-Württemberg, bevor sie schließlich im Jahr 2002 zur Verwaltungsleiterin des Sozialgerichts Konstanz ernannt wurde.

 

Ihre Tätigkeit als Verwaltungsleiterin beim Verwaltungsgericht Sigmaringen ist vor allem in den letzten beiden Jahren von neuen Herausforderungen durch die rasante Steigerung der Verfahrenszahlen aus dem Asylbereich geprägt worden, wodurch sich nicht nur die Zahl der Richterinnen und Richter um nahezu ein Drittel erhöht hat, sondern auch die der übrigen Beschäftigten in erheblichem Umfang. Einher ging damit die stetige Modernisierung der EDV, die in diesem Monat in der Einführung der elektronischen Akte bei fünf Kammern des Gerichts und der generellen Einrichtung des elektronischen Rechtsverkehrs gipfelt. Besonderen Wert legt Ingrid Linz mit einem modernen Gesundheitsmanagement auf die Förderung eines gesunden Arbeitsumfeldes für alle Beschäftigten. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde nahmen auch die Kolleginnen und Kollegen gerne die Gelegenheit wahr, der rührigen Verwaltungsleiterin ihre Glückwünsche auszusprechen. (Bi.)

Fußleiste