Suchfunktion

Albrecht Mors zum Vorsitzenden Richter ernannt

Datum: 04.10.2017

Kurzbeschreibung: Seit Mitte September ist Dr. Albrecht Mors Vorsitzender der 7. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen. Noch während seines Urlaubs Ende August hatte der gebürtige Albstädter aus den Händen von Präsident Dr. Graßhof die Ernennungskunde des Ministerpräsidenten zum Vorsitzenden Richter erhalten. „Sie sind seit vielen Jahren der gute Geist des Verwaltungsgerichts und für die neue Aufgabe als Kammervorsitzender aufgrund ihres profunden Wissens und ihrer breiten beruflichen Erfahrung perfekt gerüstet,“ attestierte Präsident Dr. Graßhof dem Richter.



Albrecht Mors zum Vorsitzenden Richter ernannt

Auf stolze 40 Jahre Dienstzeit kann Dr. Albrecht Mors zurückblicken und hat deshalb dieser Tage auch noch die ebenfalls von Ministerpräsident Kretschmann unterzeichnete Dankurkunde der Landesregierung Baden-Württemberg für seine während 40-jähriger Tätigkeit im öffentlichen Dienst treu geleistete Arbeit entgegennehmen können.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Lausanne, dem Referendariat am Landgericht Hechingen und nach Ablegung der Zweiten Juristischen Staatsprüfung trat Dr. Albrecht Mors im Mai 1985 in den höheren Dienst des Landes Baden-Württemberg ein, zunächst als Regierungsassessor beim Landratsamt Sigmaringen. Schon knapp eineinhalb Jahre später wurde aus dem Beamten und Sozialdezernenten erstmals - für zwei Jahre - der Verwaltungsrichter. In diese Zeit fiel die Promotion zum Dr. jur. durch die Universität Tübingen aufgrund einer Dissertation zum Thema „Die Entwicklung der Schulpflicht in Deutschland“. Von Oktober 1988 bis Anfang 1992 folgten erneut Stationen in der Landesverwaltung, zuerst als Referent im Wirtschaftsministerium in Stuttgart, dann als Leiter der Koordinierungsstelle und Pressereferent beim Regierungspräsidium Tübingen. Mit dieser breit gefächerten Erfahrung kehrte Dr. Mors dann am 01.03.1992 zum Verwaltungsgericht zurück und wurde zum Richter auf Lebenszeit ernannt. Seitdem gehören nahezu alle Gebiete des öffentlichen Rechts zu seinem Tätigkeitsfeld. Der Gerichtsbezirk ist ihm durch seine Tätigkeiten in unterschiedlichen Kammern vom Schönbuch im Norden bis zum Bodensee und dem Allgäu im Süden bestens vertraut. Seit langen Jahren ist er, unterbrochen lediglich durch eine neunmonatige Abordnung an den Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim, einer der beiden Pressesprecher und vertritt die Kolleginnen und Kollegen im Präsidium des Gerichts bei der Besetzung der Kammern und der Zuweisung der Geschäfte.

Die Ernennung zum Vorsitzenden Richter falle bei Dr. Mors wegen der gleichzeitigen Einführung der elektronischen Akte beim Verwaltungsgericht Sigmaringen und die exorbitante Zunahme der Asylverfahren in eine spannende Zeit. Aber, so Präsident Dr. Graßhof: „Ihre Antwort auf Stress ist Humor und Gelassenheit. Deswegen wissen wir die Kammer in besten Händen“. In Rahmen einer kleinen Feierstunde sprachen dem sympathischen und junggebliebenen Richter, Liebhaber und Kenner klassischer Musik, der mit einer Finanzbeamtin verheiratet ist und zwei Töchter hat, neben dem Präsidenten auch die Kolleginnen und Kollegen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Glückwünsche zur Beförderung und zum Dienstjubiläum aus. (Bi.)

Fußleiste